Account Manager in der Daten- und Informationsbranche, 41 Jahre, ledig,…

Account Manager in der Daten- und Informationsbranche, 41 Ja...

Key Account Manager / Sales Manager und diplomierter Produktdesigner, 47…

Key Account Manager / Sales Manager und diplomierter Produkt...

xing

Welcome, Guest
Username: Password: Remember me

TOPIC: Wachstum nur noch über Maximierung von Flächen?

Wachstum nur noch über Maximierung von Flächen? 27 Sep 2013 11:09 #201

  • möbelfreund
  • möbelfreund's Avatar
Aktuell zeichnet sich der Trend ab, dass sich ein Wachstum im Möbelhandel nur noch über den ausbau von Verkaufsflächen erzielen lässt. Die Händlernetze werden stark ausgebaut, die Starken handelsunternehmen ( Boss, Roller, Poco, Dänisches Bettenlager, Porta, Höffner, XXXL, Ikea, Mömax, Möbel AS,etc. ) bauen immer mehr Standorte auf und generieren damit insgesamt noch Erfolg, jedoch stagnieren oder sinken sogar teilweise an einzelnen Standorten die erzielten Umsätze.

Weitere Standorte sind bei den großen Playern der Branche vermutlich schon in der Planung. Der Markt bewegt sich. Wie lange kann dieser Kurs noch gut gehn und erfolgreich sein? Was sagt die Community dazu?
The administrator has disabled public write access.

Aw: Wachstum nur noch über Maximierung von Flächen? 22 Nov 2013 18:17 #203

  • moebelnrw
  • moebelnrw's Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Posts: 62
  • Thank you received: 3
  • Karma: 34
Dass der " Markt endlich ist" , ist ja keine wirklich neue Erkenntnis.

Ob mit Flächenkonzepten oder " Citystores" ( s. Poco) ist diese Expansion Verdrängungswettbewerb pur.
Denn selbst überall dort . Wo es z. b. Noch keine Filiale eines bestimmten Geschäftsmodells gegeben ha( z.B. möbel SB) , wird bisherigen stationären Händlern der Umsatz abgesaugt , denn es wird m.E. Kaum Zusatzbedarf neu geweckt , sondern nur umgeschichtet.

Selbst z.B. die grossen SB-Filialisten , welche gegenüber kompakten Unternehmen mit qualifizierten Synergieeffekten den Markt bearbeiten, Machen sich derzeit bereits Gedanken um die Grenzen ihres Wachstums.

Und konventionelle Großflächenanbieter wie z.B. PORTA Sehen offensichtlich auch bereits ihre Grenzen im deutschen Markt, und erschliessen sich Potentiale im Ausland.
Last Edit: 30 Mär 2014 13:13 by moebelnrw.
The administrator has disabled public write access.

Wachstum nur noch über Maximierung von Flächen? 30 Mär 2014 13:39 #208

  • Michael Steinkühler
  • Michael Steinkühler's Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Unternehmens- und Personalberater
  • Posts: 79
  • Thank you received: 4
  • Karma: 7
also letztendlich nicht ausshliesslich über Flächenwachstum sondern Wachstum der Standortanzahl - zum Teil mit unterschiedlichen , den Standorten angepassten Flächenkonzepten.
Steinkühler Unternehmensberatung
GmbH & Co. KG
Bethlehemer Str. 10 in 50126 Bergheim
Tel: 02271 / 450 31 75
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Als eine auf die Einrichtungsbranche spezialisierte Unternehmensberatung betreuen wir Unternehmen aller Größenordnungen und Filialisierungsstrukturen mit...
Last Edit: 30 Mär 2014 17:05 by Michael Steinkühler.
The administrator has disabled public write access.

Aw: Wachstum nur noch über Maximierung von Flächen? 15 Jun 2014 16:14 #234

  • Möbel FaWi
  • Möbel FaWi's Avatar
  • Offline
  • Junior Boarder
  • jeden Tag neu motiviert um die Ziele zu erreichen
  • Posts: 21
  • Karma: 0
Naja wie moebelnrw schon sagt ist der markt wohl endlich, ich will es mal anderst ausdrücken Der Kuchen ist vorgegeben und welches Stück schneide ich mir davon ab?
So wie ich das sehe wird es immer langweiliger in ein Möbelhaus zu gehen um dort einzukaufen. Im endeffekt sehe ich eigentlich immer das gleiche Prinzip in unterschiedlichen Qualitäten. Im Endeffekt wird es immer wichtiger werden den potentiellen Kunden ein richtiges Einkaufserlebnis zu schaffen das er nicht vergisst, wo er sich wie zu hause fühlt und auch vertrauen aufgebaut wird. Im Schnitt werden alle 5 Jahre neue Möbel gekauft für irgendein Zimmer oder Garten. Also wird der Kunde dann wieder zu mir kommen oder nicht ist eher die frage. Reinschauen tut er in jedem Fall kaufen wenn er sich gut aufgehoben fühlt.
Die großen Ketten kommen schnell auf sind aber oftmals auch schnell wieder weg vom Markt da nicht jeder Standort rentabel ist und besonderst am Anfang jede Menge Geld kostet die von den anderen Filiallen mitgetragen werden müßen. Meiner Meinung nach werden sich Ketten wie Mömax, Poco und auch andere wenn Sie nur auf neue Standorte aus sind nicht dauerhaft durchsetzen sondern eher evtl. schnell wieder verschwinden (siehe ehemals Möbel Unger). Wichtig ist eher das die Firma erkennt was ist wichtig was bringt mich dauerhaft voran und wie betreibe ich die wichtige Kundenbindung und daraus Ihre schlüße zieht und gut vorbereitet ist nur so kann man das Stück vom Kuchen grßer werden lassen.
Was mir fehlt ist Xing könnte man evtl. auch hinzufügen.
The administrator has disabled public write access.
Time to create page: 0.100 seconds
Powered by Kunena Forum

Rufen Sie an

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung: [Unsere Datenschutzbestimmungen]